Im Fokus der Macht

Quelle - USAF


Wie gesagt auf der einen Seite steht die reine Gier nach der Ausbeutung der Rohstoffe, auf der anderen Seite steht jedoch die geopolitsche Lage von Grönland. Diese Insel liegt zwischen den großen geopolitischen Machtzentren USA und Russland. Der arktische Ozean avonciert leider immer weiter zu einem Aufmarschgebiet dieser Mächte.

Die Vereinigten Staaten waren, und sind, seit langem präsent im, um und auf dem Eis Grönlands. der "NATO" Stützpunkt Thule Airbase hoch im Norden dient vornehmlich der Absicherung der USA gegenüber Russland.

Verlassene DYE Radarstation auf Grönland - USAF


Von dieser Basis werden verschiedene militärische Aktivitäten geführt. Von hier aus werden u.a. die Keyhole Aufklärungs Satelliten gesteuert. Lange Zeit erhoben sich von diesem Rollfeld auch die mächtigen B-52 Langstreckenbomber um an der Grenze der Sovjet Union zu patrollieren. Auch heute noch gibt es vor Grönland einen sogenannten "Brocken Arrow" - so nennen die amerikanischen Militärs den Verlust einer ihrer Nuklearwaffen.

Einer der B-52 Bomber ist, beim Anflug auf Thule Airbase, abgestürzt. Eine der Wasserstoffbomben wurde im Notabwurf vor der Küste ausgeklinkt und sank auf den Meeresgrund. Niemand weiss genau wo sie liegt. Die andere Bombe wurde, wie das Flugzeug selbst, auf dem Inlandseis verteilt. Sie detonierte nicht, jedoch wurde ein große Areal radioaktiv verseucht.

Radarantenne Thule Airbase - USAF


Zuvor bauten die Amerikaner eine ganze Stadt unter das grönländische Eis, inklusive eines Kernreaktors für die Energieversorgung der Station.

Es war einst geplant von hier aus Interkontinental Raketen gen Osten zu starten. Nur machten die Militärs die Rechnung ohne das Eis. Dieses sorgte mit seiner Dynamik dafür, dass dieses Projekt "Iceworm" zu den Akten gelegt werden musste.

Quelle - USAF


An der Ostküste Grönlands sorgen einsame Hundeschlittenführer, die dänische SIRIUS Hundeschlitten Patroullie, für die Sicherheit dieser Insel.

Mittlerweile ist auch ein lange Zeit schwelender Grenzkonflikt, zwischen Kanada und Dänemark, beigelegt worden. Es ging hier um einen kleinen Felsen in der Nares Strait, der Hans Insel. Nur war dieser Streit niemals eskaliert, er wurde immer, von beiden Seiten, mit Humor geführt.

Hans Insel in der Nares Strait - Danish Air Force

(c)2022 by Axel Krack