In Vorbereitung....

Dieser Bildband, welchen ich an dieser Stelle Ihnen ans Herz legen möchte, konzentiert sich insbesondere auf die Anlandestellen Südgeorgiens. Mit allen wissenswerten Informationen zu den einzelnen Orten. Diese Information wird verpackt in viele schöne Bilder. Das Ganze wird "gewürzt" mit Geschichten und Erlebnissen zu den einzelnen Anlandestellen.Selbstverständlich gehören auch die entsprechenden Karten dazu.

Häufig bleibt dem Reisenden nur wenig Zeit auf Südgeorgien. Die Reiseveranstalter geben meist nur 2 - 3 Tage, dies ist einfach zu wenig um die Insel in ihrer atemberaubenden Fülle und Gänze zu geniessen. Dies trifft insbesondere auf die Monate Oktober und November zu. Während dieser Zeit lassen sich die Robben ausgiebig beobachten.

Vieles hat sich gewandelt, im Laufe der Zeit, hier auf Südgeorgien. Die Zeit der Robbenschläger und Walfänger gehört mittlerweile der Geschichte an, sie sind längst verschwunden auch ihre traurigen Hinterlassenschaften werden nach und nach von der Natur assimiliert. An einigen Orten jedoch scheint es, von Zeit zu Zeit, als könne man immer noch einen Hauch dieser harten Männer spüren.

 

Dies trifft insbesondere auf die geschichtsträchtigen Orte zu, welche einst von der legendären Endurance Expedition geprägt wurden. Diese finden selbstverständlich in Grytviken ihren Höhepunkt, am Grab des Bosses.

Auch wenn es Ihnen vergönnt sein sollte, einen Teil des damaligen legendären Marsches von Fortuna Bay hinüber nach Stromness gehen zu dürfen. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, diesen zu machen um so der phänomenalen Leistung der Dreien Tribut zu zollen. Zu Beginn meiner Zeit konnte ich, wie Shackleton, an die Tür des Verwalters in Stromness klopfen.... Heute ist dies nicht mehr möglich... wegen der Asbestbelastung.....


Dieses Verbot ist wohl eher der Baufälligkeit geschuldet und der großen Zahl an Besuchern....